Galerie Lafayette plant die "grösste Modenschau der Welt“

Die "grösste Modenschau der Welt“ soll gleichzeitig in allen französischen Städten stattfinden, wo Galerie Lafayette eine Niederlassung hat, sowie in Berlin. Das Projekt surft mit auf der derzeitigen Welle der „wilden Castings“ und basiert auf dem Trend der Strassenmode.

Galerie Lafayette
Affiche de l'événement
Die französische Kaufhauskette will sich damit als „führend in der Mode“ positionieren indem sie die "Führung" an die Kunden, an die Öffentlichkeit und an alle Modebegeisterten weitergibt. Die Teilnehmer können in einem Outfit ihrer Wahl auftreten.
Am 25. September wird das Unternehmen in diversen Städten in Frankreich und am 30. September in Paris und Berlin (wo es Galerie Lafayette seit 1996 gibt) riesige Laufstege aufbauen sowie ein gestuftes Podium für Presse und VIP-Gäste. Für das Make-up wird Yves Saint Laurent, für das Haarstyling L'Oréal zuständig sein, die Models sind Laien. Seit Ende Juni und bis zum 18. September können sich Interessierte auf der Homepage für die Teilnahme eintragen.
Laut unserer Quelle werden 700 Teilnehmer bei dem Event auf dem Pariser Boulevard Haussmann, der für diesen Zweck gesperrt wird, erwartet und über 2000 für das Gesamtgebiet. „Die Idee dabei ist jedoch nicht, Werbung für die Marken zu machen, denn jeder könne tragen, was er will“, so die Mitteilung.
Hi Panda hat bereits schelmisch und frech, ganz dem Markenimage des japanischen Künstlers Jiji entsprechend, seine Teilnahme mit einer T-Shirt Kollektion verkündet auf dem zu lesen ist: „La mode, c'est vous“, zu deutsch: „Ihr seid die Mode“.



Copyright © 2014 FashionMag.com Alle Rechte vorbehalten.