Chloé: Toledano geht, de La Bourdonnaye kommt

Ralph Toledano, bisheriger CEO von Chloé, verlässt das Unternehmen. An seinen Platz rückt Geoffroy de La Bourdonnaye, der bereits für Liberty, LVMH und L'Oréal arbeitete.

Chloé
Geoffroy de La Bourdonnaye - Photo: Ben Stansall/AFP

Die Gerüchte kursierten bereits seit einigen Tagen. Nun ist es offiziell: Ralph Toledano verlässt die Geschäftsleitung des Pariser Modeunternehmens Chloé nach 11 Jahren.
Der Geschäftsführer der Gruppe Richemont Mode und Accessoires, Marty Wikstrom, zeigt seinen ganzen Respekt vor der geleisteten Arbeit: "Richemont muss Ralph einfach dankbar sein für seine unermüdliche Arbeit, die dazu beigetragen hat, dass aus Chloé eine weltbekannte Modemarke wurde! Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft."
Die Zukunft von Chloé liegt nun in den Händen von Geoffroy de La Bourdonnaye, der bis vor kurzem Geschäftsführer von Liberty Plc war, das vor allem für sein grosses Kaufhaus Liberty in London bekannt ist. Der Manager war in der Vergangenheit in wichtiger Funktion bei LVMH, Disney, Pepsico und L'Oréal tätig. "Geoffroy bringt langjährige Erfahrungen im Verkauf, Marketing und allgemeiner Geschäftsführung in der Mode und im Einzelhandel mit zu Chloé", fügt Marty Wikstrom hinzu. "Er ist eine erprobte Führungspersönlichkeit und bietet Leistung und Wachstum in einer hochkreativen Branche."



Copyright © 2014 FashionMag.com Alle Rechte vorbehalten.