Desigual startet mit Schuhen und Bodywear

Desigual fährt mit seiner Entwicklung fort. Die spanische Marke hat auf der Bread&Butter ihre erste Schuhkollektion vorgestellt und war dieses Jahr zum ersten Mal bei der Mode City in Paris dabei, wo sie ihre Unterwäschen- und Bademodenlinie vorführte. „Wir haben keine Lizenz. Die Kollektionen wurden im Firmeninneren entwickelt, da es sich um Produkte handelt, welche nah am Bekleidungssegment liegen“, kommentiert Manel Adell, CEO von Desigual.

Desigual
Das bunte Universum von Desigual wird bald auch in Schuhläden und Unterwäscheboutiquen präsent sein. - Foto: Pixel Formula


Die erste Schuhkollektion wird für Frauen sein und ist für Frühling/Sommer 2012 vorgesehen. Sie wird aus ungefähr 60 Modellen bestehen und circa 15 werden aus der Zusammenarbeit mit Herrn Christian Lacroix entstehen. Die Hautkollektion wird auf 7 verschiedene Themen zugeschnitten sein. Der durchschnittliche Verkaufspreis liegt bei ungefähr 99 Euro das Paar. Alexandra Benoit ist an der Spitze des Teams, welches sich um die Schuhabteilung kümmert. Die Managerin, welche bereits für Custo Barcelona und Mango arbeitete, ist seit 2001 bei Desigual beschäftigt. Zuletzt war sie dort für den Kindermodenbereich verantwortlich. „Durch die neu entwickelte Schuhsparte können wir eine neue Kundschaft erreichen“, kommentiert Alexandra Benoit. Einige potentielle Kunden befürchten, bunte Kleidungsstücke nicht mehr gelassen mit weiteren kombinieren zu können. Die Schuhe, welche ausschließlich in Desigual-Stores erhältlich sein werden, visieren in der Tat ein Vertriebsnetz für Spezialisten an. Die Kollektion wird auf der Micam in Mailand oder auch auf der Gds (International Event for Shoes & Accessories) in Düsseldorf vorgestellt werden. „In einem zweiten Schritt werden wir auch Schuhe für Kinder sowie für Männer entwickeln“, führt die Managerin fort.

Auch im Bereich der Unterwäsche und Bademode verspürt Desigual Ambitionen und möchte mit bunten Farben überzeugen. Dieses Jahr war die Firma zum ersten Mal bei der Mode City dabei und auch in Miami oder in New York auf der Curveexpo wird die spanische Marke ausstellen. Der Preis für eine Männerunterhose liegt bei 29 Euro. Für einen Bikini beläuft er sich ebenfalls auf den gleichen Preis, das gleiche gilt für Tops.



Copyright © 2014 FashionMag.com Alle Rechte vorbehalten.