Who's Next-Prêt à Porter Paris: Was wird sich in 2012 ändern?

Die Pariser Modemessen durchleben gerade eine Revolution. Wie erwartet sprachen letzten Samstag Xavier Clergerie und Bertrand Foache, Mitbegründer des Messeorganisators WSN Développement, über den Messeablauf des kommenden Jahres. Die beiden Messeleiter, welche hauptsächlich Mode- und Accessoiresmessen bei der Porte de Versailles führen, präsentierten ihr neues Messekonzept und ihre Pläne für 2012. Die Hauptveränderung ist die Verlegung der Messen auf den Sommeranfang: Unter dem Namen Who's Next Prêt à Porter Paris, wird die Sommeredition vom 30. Juni (erster Samstag des Schlussverkaufs in Frankreich) bis zum 3. Juli 2012 stattfinden.

Prêt A Porter Paris, Who's Next
Der Messepark bei der Porte de Versailles in Paris


Die neuen Daten setzen die Pariser Messen in eine stärkere Position in der internationalen Modemessen-Industrie. “Who‘s Next - Prêt à Porter Paris“ wird nach der Pitti Uomo in Florenz und kurz vor der Berliner Messe Bread&Butter stattfinden, welche einen Tag später, also am 4. Juli, beginnen wird. Zudem wird die neue Edition genau zwischen der Pariser Menswear-Fashionweek und den Schauen der Haute Couture liegen, welche Jahr für Jahr zahlreiche Einkäufer und internationale Pressemitglieder anziehen. Der neue Messekalender erlaubt es der französischen Hauptstadt also eine Leaderposition unter den Messestädten einzunehmen. Die Organisatoren wünschen sich, dass nach Ablauf von 2 Jahren die internationalen Einkäufer 50% der Besucherschaft ausmachen werden.

Bruno Joly und Jean-Paul Leroy

Copyright © 2014 FashionMag.com Alle Rechte vorbehalten.