Die CFDA Fashion Awards würdigen The Row und Altuzarra

Es wird 5 Jahre gedauert haben, bevor Mary-Kate und Ashley Olsen ihre Marke „The Row“ in der Landschaft des kontemporären Luxus eingeordnet haben. Heute ist ihre Marke, mit großer Hilfe der Accessoires, weltweit distribuiert. Am Montagabend haben die früheren Kinderstars den Preis „Womenswear Designer of the Year Award“ der CFDA Fashion Awards gewonnen. Für die HAKA wurde der Preis an Billy Reid vergeben, einen der Lieblinge der maskulinen amerikanischen Presse.

Mary Kate und Ashley Olsen


Der Franzose Joseph Altuzarra, dessen Marke langsam aber sicher in Frankreich wächst, hat den Swarowski-Preis für die DOB mit in sein new yorkinisches Atelier genommen. Auf Seiten der HAKA-Mode wurde Phillip Lim von Swarowski belohnt. Die zweite Modenschau seiner Marke 3.1 Phillip Lim wird am 28. Juni im Palais de Tokyo in Paris stattfinden. Die Bloggerin und Illustratorin Garance Doréhat zusammen mit ihrem Freund Scott Schumann (The Sartorialist) den Media Award gewonnen. Es ist das erste Mal, dass Blogger auf einem Event in den Vordergrund gerückt werden.


Diane Von Furstenberg, President des CFDA und Schauspieler Seth Myers. Foto: CFDA
Aufgrund des 50. Geburtstags der CFDA war die Verleihung in den Medien so präsent wie noch nie zuvor. Die CFDA Fashion Awards 2012 wurden sehr vom Humor seines Moderators Seth Myers (Komödiant bei Saturday Night Fever) geprägt, der weder John Galliano, persona non grata seit seinem historischen Fall, noch Marc Jacobs, dem der Komiker das „beste Outfit des Jahres“ zusprach, verschonte. Zum Schluss bleibt zu sagen, dass die Abwesenheit von zwei Personen auffiel (und auch vorhersehbar war): die von Rei Kawakubo und von Johnny Depp, die den „International Award“ und den „Fashion Icon Award“ gewannen. Die Preise wurden in ihren Namen vom Regisseur John Waters entgegengenommen.

Für Net-A-Porter blicken die Olsen-Zwillinge auf das „The Row“-Abenteuer zurück

Copyright © 2014 FashionMag.com Alle Rechte vorbehalten.