Esprit feilt an neuem Ladenkonzept

Düsseldorf (dpa) - Der Moderiese Esprit will im kommenden Jahr eine breit angelegte Modernisierung der Verkaufsflächen starten. «Wir haben jetzt drei Labors, dieses ist eins davon», sagte Esprit-Chef Ronald van der Vis bei der Eröffnung eines umgestalteten Geschäftes am Dienstagabend in Düsseldorf. Auch in Antwerpen und Köln teste der Konzern, wie das neue Ladenkonzept bei den Kunden ankomme. In den nächsten sechs Monaten gehe es noch um den Feinschliff. Dann könne die Modernisierung in der Breite beginnen.


Ein umgestaltetes Esprit-Geschäft wurde am Dienstag in Düsseldorf eröffnet. (Foto: esprit.de)


Esprit hatte nach Umsatz- und Gewinnrückgängen im vergangenen Jahr eine Neuausrichtung angekündigt. Allein in die Neugestaltung der selbst geführten Geschäfte will der Konzern über 280 Millionen Euro investieren. Der Moderiese verfügt weltweit über insgesamt 1100 eigene Läden, die komplett umgestellt werden sollen. Außerdem bieten Handelspartner auf 11 000 Verkaufsflächen Esprit-Mode an. «Es ist heutzutage nicht mehr gut genug zu sagen, ich mache tolle T-Shirts», verdeutlichte van der Vis. Auch auf das Einkaufserlebnis komme es an.