Mare D’Amare möchte nach Russland expandieren

Die der Bademode gewidmeten Messe Mode City, die vom 07.-09. Juli in Paris stattfand, muss besser aufpassen. Ihr italienischer Konkurrent Mare D’Amare ist voll von Plänen und Initiativen, um die transalpinischen, auf Beachwear spezialisierten Unternehmen zu unterstützen und dem Markt mehr Dynamik zu verleihen. Die Messe findet ab diesem Samstag (14.07.) bis zum 16.07. in Florenz statt und wird dieses Jahr 280 Marken beherbergen, um die 50 mehr als im Vorjahr. Außerdem werden knapp 8800 Einkäufer erwartet.


Kommunikationskampagne für die Ausgabe 2012 von Mare D’Amare.

Die von dem Verband „Toscana d’Amare“ organisierte Messe, die vor 5 Jahren zum ersten Mal stattfand, hat die Ambition, sich auch in Moskau niederzulassen. Es ist daher geplant, etwa 15, auf der eigenen Messe anwesenden Marken zur nächsten CPM nach Moskau zu begleiten. Die CPM ist eine vom deutschen Messeveranstalter Igedo organisierte Messe, die vom 05.-08. September stattfinden wird. „Es ist eine erforschende Mission mit der Idee, im nächsten Jahr zurückzukommen. Dann aber mit nicht weniger als ca. 50 Marken. Unser Ziel ist es, ein Mare D’Amare-Dorf innerhalb des Bereichs der CPM, der der italienischen Mode gewidmet ist, zu kreieren“, erklärt ein Sprecher der florentinischen Beachwear-Messe, die sich selbst als eine Messe sieht, die „tatkräftig von Moskau nach Shanghai wandert“.


Mare D'Amare organisiert Modenschaus und Veranstaltungen.

Eine weitere Neuigkeit ist, dass Mare D’Amare sich in Zukunft als „erste digitale Messe mit Echtzeit-Streaming“ präsentiert. Mare D’Amare Digital wurde im letzten Jahr eingeführt und nun soll die virtuelle Version der Messe in diesem Jahr verstärkt werden. Dank der digitalen Plattform kann eine Person, die nicht nach Florenz kommen kann, mit einem Passwort live auf die Messe zugreifen. „Filmteams filmen Stände und Kollektionen am Vortag der Eröffnung und während der gesamten Messe. In diesem Jahr wird es noch zahlreichere Filmteams geben, die die Internetnutzer während der gesamten Messe begleiten“, erklären die Organisatoren. Die virtuelle Messe wird bis Ende September fortgesetzt werden.

Mare D’Amare wird ihren Ausstellern außerdem Sales-Experten und auf psychologisches Visual Merchandising spezialisierte Experten zur Verfügung stellen. Damit kann denen, die es wünschen, geholfen werden, „mehr und besser zu verkaufen“.



Copyright © 2014 FashionMag.com Alle Rechte vorbehalten.