Under Armour korrigiert Jahresprognose nach oben

Im zweien Quartal 2012 (Stichtag: 30. Juni) schnellte der Netto-Absatz von Under Armour um 27 % in die Höhe. Der Absatz betrug somit 303 Millionen Euro (369 Millionen US-Dollar) im Vergleich zu 240 Millionen Euro im Vorjahr. Mit diesen soliden Ergebnissen visiert der Konzern für 2012 einen Umsatz in Höhe von ca. 1,5 Milliarden Euro an, was einer Steigerung um 22 % bis 24 % entspricht. Bei der Veröffentlichung der Ergebnisse im ersten Quartal rechnete Under Armour noch mit einem Plus von 21 bis 22 %.


Under Armour

Der Jahresüberschuss des Unternehmens hat ebenfalls um 7 % zugelegt und beträgt im zweiten Quartal 2012 5,7 Millionen Euro. Die Bekleidung bildet mit 208 Millionen Euro (+23 %) immer noch den größten Verkaufsposten. Auf den Bereich Footwear entfallen bisher nur 55 Millionen Euro, was jedoch einer Zunahme um 44 % entspricht, insbesondere getragen durch die Sparte Laufschuhe. Mit Accessoires setzte das Unternehmen 32 Millionen Euro um.

Der grösste Absatzmarkt des Konzerns ist weiterhin Amerika mit 287 Millionen Euro. International verzeichnete Under Armour Verkäufe in Höhe von 16,4 Millionen Euro (+48 %). Im April führte das amerikanische Unternehmen denn auch seine erste europäische Marketingkampagne ein, die in erster Linie online, aber auch in einigen Go Sport-Filialen zu sehen war. Under Armour setzt weiterhin auf den Ausbau seines europäischen Netzwerks an Sportbotschaftern, die mehrheitlich aus England stammen.



Copyright © 2014 FashionMag.com Alle Rechte vorbehalten.