Tommy Hilfiger: Der Trend geht Richtung Luxus

Diese erste Tailored-Kollektion wurde kräftig gefeiert, zuerst mit einer exklusiven Party in London und anschließend im „Flagship“-Store Piazza degli Antinori in Florenz während der Männermodemesse Pitti Uomo. Von London aus ist der Designer und Gründer der zur PVH Corp. gehörenden amerikanischen Marke am nächsten Tag inkognito nach Florenz geflogen, um in aller Ruhe diese Kollektion zu mustern, die ihm so sehr am Herzen liegt.



Ein Outfit der Tailored-Kollektion H/W 2013-14


„I love this!“, hört man Tommy Hilfiger rufen, während er die geschmeidigen Cashmere-Jacken der Kollektion befühlt. „Ich würde die gesamte Kollektion kaufen! Zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte haben wir eine so stark auf Maßbekleidung ausgerichtete Produktlinie im Angebot, von der wir uns starken Aufwind für unsere Marke versprechen. Heutzutage ist es üblich, verschiedene Stile miteinander zu kombinieren. So lässt sich eine Jeans ohne Weiteres zu einer eleganten Jacke tragen“, resümiert Tommy Hilfiger.

Die Männerkollektion im städtischen Chic besteht hauptsächlich aus Anzügen und wurde seit 1998 im Rahmen einer Europalizenz durch die Schweizer Holy Fashion Group vermarktet. Seit Januar 2013 gehört sie wieder vollständig zu Tommy Hilfiger. Für die Entwicklung dieses Projektes hat das Unternehmen letztes Jahr die Abteilung Tommy Hilfiger Tailored aufgebaut und sich den Manager der luxuriösen Herrenmode-Kollektion von Hugo Boss „Boss Selection“ Michael Berngruber ins Unternehmen geholt, der die Leitung dieser Abteilung übernimmt.

„Wir nehmen dieses Projekt sehr ernst. Die Produktentwicklung wird nun vollständig intern, von einem eigens für diese Aufgabe zusammengestellten, 36-köpfigen Team durchgeführt. Wir haben die Passformen und Schnitte überarbeitet sowie Qualität und Stoffe verbessert, die zu 90 % von italienischen Herstellern und exklusiv für uns gefertigt werden. Wenn wir für ein Kleidungsstück 400 Euro verlangen, muss es perfekt sein“, so Michael Berngruber.




Tommy Hilfiger Tailored, H/W 2013-14

Die nun erweiterte Tailored-Kollektion wird in Italien, Portugal und Osteuropa hergestellt. Tommy Hilfiger arbeitet mit bekannten italienischen Edelwebereien zusammen, darunter Loro Piana, Zegna und Lanificio Luigi Colombo. „Wir arbeiten zum ersten Mal mit Cashmere“, fügt der Vice President von Tommy Hilfiger Tailored hinzu. Die Produktlinie wurde unter anderem um hochwertige Cashmere-Teile bereichert, darunter Anzüge, Pullover, Wollkrawatten und Hosen in einer Mischung aus Cashmere und Denim.

„Wir haben einerseits die Herzstücke der Tailored-Kollektion übernommen und überarbeitet, die weiterhin zum bisherigen Preis verkauft werden. Andererseits haben wir uns stärker in Richtung Luxus orientiert. Es bleibt aber auch weiterhin erschwinglicher Luxus“, unterstreicht Michael Berngruber. Mit der Tailored-Kollektion erzielt Tommy Hilfiger momentan einen Umsatz von ca. 50 Millionen Euro in Europa. Dies entspricht 8 bis 10 Prozent der gesamten Verkäufe des Unternehmens. Ziel ist es, diesen Anteil auf mindestens 15 Prozent zu erhöhen.



Copyright © 2014 FashionMag.com Alle Rechte vorbehalten.