Modewelt zu Prêt-à-porter-Schauen in Paris

Paris (dpa) - Nach den Schauen in New York, London und Mailand richten sich die Blicke der Modewelt jetzt in Richtung Paris: Dort haben am Mittwoch die Prêt-à-porter-Schauen begonnen. Luxus-Häuser wie Christian Dior, Jean Paul Gaultier oder Karl Lagerfeld für Chanel präsentieren ihre Damenkollektionen für die kommende Frühjahrs- und Sommersaison in der Seine-Metropole. Insgesamt sind bis einschließlich 8. Oktober knapp 100 Modenschauen angesetzt.

Den Auftakt machten am Mittwoch Designer wie der Belgier Tim Van Steenbergen, die Französin Anne Valerie Hash und die Tochter von Yohji Yamamoto, Limi Feu. An diesem Donnerstag sind dann unter anderen Balenciaga, Balmain oder Nina Ricci an der Reihe. Mit Spannung wird die Schau von Emanuel Ungaro erwartet. Die Kollektion wurde zum ersten Mal von Estrella Archs gemeinsam mit dem Hollywood- Starlet Lindsay Lohan entworfen.

Fehlen wird in diesem Jahr allerdings Christian Lacroix. Das Pariser Modehaus hatte Ende Mai Insolvenz anmelden müssen und steht vor einer ungewissen Zukunft.

Copyright © 2014 Dpa GmbH